Nach welcher App im Griff haben Sexarbeiterinnen ihre Freier kategorisieren

п»їNach welcher App im Griff haben Sexarbeiterinnen ihre Freier kategorisieren

Untergeordnet Bordelle sollen die App nutzen können. Bild: KEYSTONE

«Insta-Fuck»-App: in diesen Tagen vermögen Sexarbeiterinnen deren Freier schätzen

Welche Züricher Sexdienstleistungs-App «Gingr» könnte welches wohnen durch Sexarbeiterinnen einfacher arbeiten: neuartig beherrschen Die leser deren Freier beurteilen. Die Bewertungen Anfang nur den anderen Frauen angezeigt. Expire Ambitionen eignen daselbst, nichtsdestotrotz die App steckt noch in den Kinderschuhen. Die Mitbewerb bleibt kritisch.

Nadja Brenneisen

Welcher Zürcher Sergio Rigert will viel. Denn er 30 war, habe er bereits seine Autobiografie geschrieben oder blickte in folgende Historie Alabama Nachtclubbesitzer rückwärts. Den Club musste er aus finanziellen Gründen nach einem knappen Anno endlich wieder schliessen. Religious sei Rigert zurück, mit genauso vielen Ambitionen, allerdings inside der folgenden Branche: dieser 32-Jährige tüftelt an seiner Sex-Dienstleistungs-App «Gingr», Welche Freier oder Dirne stapeln soll. «Vereinfacht gesagt: genau so wie Uber, einfach bei Sex», erklärt Rigert seine Idee.

Virtuelles Puff

В«GingrВ» funktioniert wie gleichfalls folgende herkГ¶mmliche Buchungsplattform, gewiss eignen weitere Funktionen eingeplant. В«Statt einfach eine FreudenmГ¤dchen drauf speichern, kann Ein Freier expire ‹Insta-Fuck-Option› nutzenВ», abgesprochen Rigert – Ihr Tool, Dies in Ein momentanen Beta-Version noch nicht funktioniere, aber in irgendeiner definitiven Anpassung geplant sei. Im zuge dessen soll irgendeiner Freier via Filter seine Vorlieben rГјhmen kГ¶nnen. Sobald Welche Frau also grosse badoo BrГјste sehen und blond sein soll, kГ¶nne einer Besteller diese Attribute anwГ¤hlen, Wafer Insta-Fuck-Option nutzen und Welche App schicke all den Prostituierten, Welche unweit eignen Ferner in seine Vorlieben passen, ‘ne Abfrage. В«Dadurch hat einer Freier ein virtuelles Freudenhaus, As part of dem leer Sexarbeiterinnen seinen ersehnen vollbringen & sekundГ¤r Phase fГјr jedes ihn habenВ», sagt Rigert.

So bewirbt Rigert seine App. gingr

Sexarbeiterinnen sollen deren Freier beurteilen fähig sein

Dass Freier Sexarbeiterinnen nach Online-Portalen stellenweise unbegründet einschätzen, war keinerlei Neues. Auf Gingr Zielwert der Spiess aber mindestens teils umgedreht werden: So beherrschen sekundär Sexarbeiterinnen deren Freier einstufen. Ebendiese Bewertungen Ursprung nachher ausschliesslich anderen Sexarbeiterinnen angezeigt.

Rebecca Angelini durch dieser Fachstelle grenzüberschreitender prostitutionshandel Unter anderem Frauenmigration sieht im Tool Gunstgewerblerin Aussicht, sei Hingegen noch auf keinen fall glauben: «Das klingt zuallererst affirmativ. Bekanntermaßen so sehr können Sexarbeiterinnen wohnhaft bei schlechten Erfahrungen bei Freiern, und wenn im übelsten Fall Herrschaft vorgefallen sei, Pass away weiteren Frauen warnen. Z. hd. die eine Abschätzung ist und bleibt eres Jedoch zudem vorzeitig. Unsereins hatten zudem keine Rückmeldungen bei unseren Klientinnen, ob einander diese Aufgabe praktisch bewährt», sagt Eltern Gesprächsteilnehmer watson.

Gingr verlinkt auf irgendeiner eigenen Internetseite in Versuch- weiters Beratungsstellen für jedes Sexarbeiterinnen. Summa summarum, sic Rigert, Matte man Mittels irgendeiner App Freudenmädchen dadrin dafür sein, uneingeschränkt oder legal Penunze verdienen zugeknallt im Stande sein.

Auflage leer einem Sex-Milieu

Ihr ähnliches Projekt – Wafer Pfannkuchen App «Peppr» – scheiterte sehr wohl einige Monate zu unserem Launch. Dröhnend eigenen Angaben, seien Welche Macher bei einem medialen Kerwe gar nicht zurecht gekommen weiters hätten sich zerstritten. Gerüchte referieren folgende sonstige Handlung: So sei «Peppr» zwischen starken Edition nicht mehr da unserem Sex-Milieu geraten. Pia Poppenreiter, Pass away damalige Mitgründerin einer Peppr-App, war Diskutant watson drogenberauscht nicht einer Gutachten bereit.

Rigert Herrschaft umherwandern allein abhГ¤ngig versorgen, weil seine App im Milieu in Widerspruch stossen werde. В«Unsere einzige Wettstreit werden sonstige Online-Portale.В», sagt er. Patrick, von girlsbooking.ch, mГ¶chte seinen Nachnamen nicht geheiГџen betrachten, ausgemacht Hingegen, wie kommt es, dass… er glaubt, dass Gingr keinen wirklichen Gewinn unter dem Jahrmarkt sehen wird.

Zu jede Menge persönliche Daten

«Wir überlegen, weil Gingr ein Tauglichkeit zwischen dieser ‹Privaten Girls weiters Callboys› mitbringt, doch Welche Anforderungen z. Hd. Sex-Clubs, Bordelle Unter anderem Escort-Agenturen Nichtens erfüllt», sagt er. Entlang spreche unser Gestaltung eher Frauen an – dasjenige von den potenziellen Inserenten gewünschte Bereich seien aber heiter Männer. «Wir nachdenken, weil einander welcher Fortune begrenzen wird, weil die Freier drogenberauscht viele persönliche bekannt geben zu tun haben. Soeben Kunden bei ‹privaten Frauen› erstreben maximale Anonymität Unter anderem verbuchen insoweit mehr qua Inserate-Seiten hinsichtlich XDate, Figgä, SexABC und And6», sagt er Gesprächspartner watson.

Ob einander Gingr auf dem Jahrmarkt bewähren wurde, lässt sich zum baldmöglichsten Zeitpunkt dahinter unserem definitiven Launch welcher App Ende zweiter Monat des Jahres abwägen.